Energieinstitut Vorarlberg - probier amol - Contentstudio
Energieinstitut Vorarlberg - probier amol - Contentstudio
163
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-163,cookies-not-set,_masterslider,_msp_version_2.14.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Name des Projekts: probier amol – Abschlussevent

 

Kunde: Energieinstitut Vorarlberg

 

Datum/Zeitraum: Sommer 2016

 

Unsere Aufgabe:

Konzept, Idee und Organisation der Abschlussveranstaltung für das EU-Projekt „probier amol“

 

Über das Projekt:

Ein ganzes Jahr lang wurden Vereine, Firmen und Gruppen vom Energieinstitut Vorarlberg in praxisorientierten Experimenten auf Energieeffizienz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit aufmerksam gemacht. Für all diese Teilnehmer galt es eine Abschlussveranstaltung zu organisieren – natürlich unter Beachtung der genannten Kriterien. Unser Konzept griff nicht nur das Kernthema auf, sondern ergänzte es mit den zeitgemäßen Themen von Genuss, Street Food, Kochschule, Bio-Produzenten und heimischen Vorzeige-Betrieben und Köchen. Beim Alten Hallenbad inszenierten wir im Außengelände eine Marktsituation mit verschiedenen Erlebnis-Spots: Thorsten Probost (Burg Vital Resort, 3 Hauben Gault Millau, 99 Punkte Falstaff Gourmetguide) kümmerte sich mit zwei Smokern um Pulled Pork, Ulli Marberger (Elfenküche, Dornbirn) kochte zusammen mit den Gästen einen Suppeneintopf, die Bio-Bauernhöfe Vetterhof und Lisilis sowie Metzler Käse & Molke stellten ihre wertvolle Arbeit vor und lieferten das Gemüse bzw. den Käse. Richard Dietrich kochte Riebel und schenkte seine Säfte aus. Es gab ebenso Bio-Bier von Frastanzer sowie bio-dynamisch angebaute Weine (präsentiert von der Bevanda, Dornbirn). Überall wurde probiert, gekostet, gekocht und getüftelt, parallel dazu wurden die Ergebnisse der Experimente vorgestellt.

 

Hier geht’s zum Nachbericht.